The Capital Dance Orchestra | CHARTBEAT
16464
page,page-id-16464,page-template-default,,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

CHARTBEAT

CHARTBEAT

The Capital Dance Orchestra hat sich neue Ziele gesetzt und wird über die bestehenden, facettenreichen Programme und Events hinaus eine neue Bühne betreten. Diese Bühne ist das Internet und wird mit dem neuen Projekt CHARTBEAT betreten.  

 

Unter dem Namen CHARBEAT werden aktuelle Charthits gecovert, wobei das Orchester seinem Stil treu bleibt und bei jedem Song aufs Neue seine musikalische Vielfalt beweist. Diese höchst kreative Herausforderung wird nicht nur eine neue Interpretation der verarbeiteten Songs als Ergebnis erzielen, sondern auch das Orchester selbst zum Ausschöpfen neuer Möglichkeiten verhelfen.

In erster Linie wird Simon Marlow, dem Orchester von Anbeginn eng verbunden, mit seiner großartigen Stimme das neue Programm beleben. Aber auch die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern wird dem Konzept Farbe und stimmliche Variation verleihen.

 

Als Verbreitungsplattform wird das Medium YouTube verwendet, für welches ein dem Orchester eigener Kanal erstellt wird. Zu jedem gecoverten, eingesungen und eingespielten Song wird ein Video gedreht und auf dem Kanal veröffentlicht.

 

Hierbei ist zu beachten, dass es sich bei dem Medium YouTube um ein kulturelles System handelt, was es zu verstehen gilt, um sowohl in Form von Aufmerksamkeit, als auch ökonomisch erfolgreich zu sein. Die erste Veröffentlichung ist für März 2016 geplant und wird eine regelmäßige Ausstrahlung einleiten.

 

Dieses erfolgsversprechende Konzept wird dahingehend ausgebaut, dass Live-Auftritte des Programmes CHARTBEAT stattfinden und CDs produziert werden.

 

Unterstützt wird The Capital Dance Orchestra‘s Chartbeat von den Meisel Musikverlagen, den Hansa Tonstudios und nicht zuletzt von der fünfköpfigen Studentengruppe 12:28 der Universität der Künste Berlin, Studiengang Gesell- schafts- und Wirtschaftskommunikation.

jQuery(document).ready(function(){ jQuery('#TB_overlay').css('z-index','9000') })